Hotels in Sevilla

Sevilla

Startseite / Hotels / Spanien / Sevilla

Vincci bietet in Sevilla nur 4- und 5-Sterne-Horels

Hotel La Rábida

c/ Castelar 24, 41001 Sevilla
T. +34 954 501 280

Das Hotel ist in einem Herrenhaus ganz in der Nähe der Kathedrale untergebracht. Es verfügt über zwei Restaurants und eine große Sommerterrasse.

Über Sevilla

Über Sevilla

In Sevilla, der Stadt am Guadalquivir, kann der Reisenden die vielen beeindruckenden historischen Bauwerke besichtigen und durch die netten Stadtviertel mit ihrer gastfreundlichen, feierfreudigen Bevölkerung bummeln.

Die Straßen, Plätze und Parks sind stets voller Menschen, die spazierengehen oder sich im Schatten der Bäume ausruhen. Die vielen Sehenswürdigkeiten, Museen, Ausstellungen und Aufführungen lassen die Zeit garantiert nicht lang werden.

Weitere Informationen

Ein Besuch in Sevilla ist nicht komplett ohne einen Streifzug durch die einige der vielen exzellenten Tapas-Lokale. Zu ein paar Gläschen Fino- oder Manzanilla-Sherry werden Häppchen mit Iberico-Schinken und Salmorejo, gebackene Mini-Tintenfische oder leckerer getrockneter Thunfisch gereicht.

Auch die typischen Stadtviertel Sevillas lohnen einen Besuch. Triana, in dem einst die Seefahrer und Töpfer lebten, mit Blick auf die Stierkampfarena Maestranza ist das bekannteste Viertel. Aber auch die engen Straßen und die kleinen Plätze der Viertel La Macarena und San Bernardo laden zu einem Bummel ein. Sehr typisch ist das Viertel Santa Cruz, von dem man auch in das ehemalige Judenviertel gelangt.

TOURISTENROUTE
 

GIRALDA
Die Giralda ist der Glockenturm der Kathedrale von Sevilla, der einst das Minarett der Moschee Almohaden war. Er ist mit seiner Kombination von Baustilen und Materialien ein perfektes Symbol für die Mischung der Kulturen, die Sevilla prägt. Im Inneren des Turms gibt es keine Treppen, sondern 35 Rampen, die der Sultan hochritt, um den Panoramablick von der Spitze zu genießen.

  • Adresse: Plaza Virgen de los Reyes.
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11 bis 17 Uhr. Sonn- und feiertags von 14.30 18 Uhr.
  • Eintritt: 7,5 €.

KATHEDRALE SANTA MARÍA DE SEVILLA
Die größte Kathedrale von Spanien und die drittgrößte der Welt nach der Peterskirche in Rom und St. Paul's in London.
Dieses imposante gotische Gotteshaus lohnt einen ausgedehnten Besuch, denn es gibt viel zu sehen: der ungewöhnliche rechteckige Grundriss mit fünf Kirchenschiffen, das spektakuläre Mittelschiff mit dem Chor und der Altarraum und der berühmte Innenhof Patio de los Naranjos. Man kennt die Kathedrale auch unter dem Namen Santa Maria de la Sede.

  • Adresse: Avda. de la Constitución, 13.
  • Öffnungszeiten: Sept. bis Juni: Mo bis Sa von 11.00 bis 17.00 Uhr. Sonn- und feiertags von 14.30 bis 18.00 Uhr. Juli und August: Mo bis Sa von 09.30 bis 15.30 Uhr. Sonn- und feiertags von 14.30 bis 18.00 Uhr.
  • Eintritt: 7,5 €.

Goldener Turm
Der 1221 als Wehrturm am Ufer des Guadalquivir errichtete Turm sollte die Stadt zum Hafen hin abschließen. Er besteht aus drei Körpern: Im Inneren zwölfseitig, von Außen hexagonal mit rundem Abschluss, der bei der Reparatur nach dem Erdbeben von Lissabon des Jahres 1755 angebracht wurde. Heute ist hier das Museum für Seefahrtsgeschichte untergebracht.

  • Adresse: Paseo de Colón s./n.
  • Öffnungszeiten: Di bis Fr von 10 bis 14 Uhr. Sonn- und feiertags von 11 bis 14 Uhr.
  • Eintritt: 1 €. Dienstag ist der Eintritt kostenlos.

ALCAZAR VON SEVILLA
Am Ufer des Flusses Tormes liegt die 1985 zur UNESCO-Welterbestätte erklärte Stadt Salamanca, die zu den schönsten Städten Spaniens gehört. Die terrassenförmigen Gärten mit ihren Palmen und dem Duft nach Orangenblüten transportieren den Besucher in eine längst vergangene Zeit.

  • Adresse: Patio de Banderas s./n.
  • Öffnungszeiten: April bis September: Di bis Sa von 9.30 bis 19.00 Uhr. Sonn- und feiertags von 9.30 bis 17.00 Uhr. Oktober bis März: : Di bis Sa von 9.30 bis 17.00 Uhr. Sonn- und feiertags von 9.30 bis 13.30 Uhr.
  • Eintritt: 7 €.

Plaza de España.
Obligatorischer Halt beim Besuch in Sevilla ist die wunderschön gestaltete Plaza de España, ein Prunkstück der andalusischen Architektur. Der Platz wurde von dem einheimischen Architekten Aníbal González halbrund angelegt und hat einen Durchmesser von 200 m. Sie entstand aus Anlass der Iberoamerika-Ausstellung des Jahres 1929 und symbolisiert den Schutz, den Spanien seinen ehemaligen Kolonien bot. Die Dekoration besteht hauptsächlich aus Marmor, Ziegel und Keramik und die viele Ornamente und Mosaike und Karten nehmen auf historische Ereignisse Bezug.

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Großes Casino Aljarafe.
Ein besonderer Abend im Unterhaltungsparadies. 7000 Quadratmeter Unterhaltung pur: Roulette, Blackjack, Restaurants ... und das nur 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt.

Freizeitpark Isla Magica
Ein Themenpark rund um die Entdeckung Amerikas. Spannung und Unterhaltung sind garantiert. Sieben faszinierende Bereiche mit topmodernen Fahrgeschäften, fantastischen Vorführungen u.v.m.

Insel de la Cartuja.
Von April bis November geöffnet.