Hotels in Salamanca

Salamanca

Startseite / Hotels / Spanien / Salamanca

Vincci only offers 4- and 5-star hotels in Salamanca

Vincci Ciudad de Salamanca

Avda de La Salle 16-20, 37008 Salamanca
T. +34 923 190 616

Gegenüber vom Kongresspalast: Modernes und komfortables Hotel im Zentrum von Salamanca.  

Über Salamanca

Über Salamanca

Am Ufer des Flusses Tormes liegt die 1985 zum UNESCO-Welterbe erklärte Stadt Salamanca, die zu den schönsten Städten Spaniens gehört.

Zu den vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören historische Bauwerke, Häuser und Paläste, die man am besten auf einem ausgedehnten Stadtbummel erkundet. Besonders in der Dämmerung, wenn die untergehenden Sonne die Steine aus dem Steinbruch von Villamayor rötlich färbt, ist Salamanca besonders schön.

Read more

In der Universität, eine der ersten Spaniens und eine der ältesten Europas, haben einige der bekanntesten Dichter und Denker Spaniens studiert. Salamanca ist heute eine junge, dynamische und weltoffene Stadt, in der sich jeder gleich zu Hause fühlt.

Eine herausragende Gastronomie und verführerische Tapas gehören zu Salamanca bei einer Runde auf der Plaza Mallor oder auf der Calle Zamora, Toro, Clavel, San Pablo oder San Justo einfach dazu. Probieren Sie die kulinarischen Köstlichkeiten, die Ihnen hier angeboten werden. Und wenn Sie noch ein passendes Souvenir suchen, dann empfehlen wir Ihnen die Juwelierläden der Stadt, bei denen Sie einige interessante Schnäppchen machen können. Besonders interessant sind die Läden rund um die Universität, der Calle Mayor oder der Calle Compañía.

TOURISTENROUTE

PLAZA MAYOR
Dieser Platz gilt als Prototyp des Barock und wurde im 18. Jh. über der alten Plaza de San Martin dem gesellschaftlichen und Handelszentrum der Stadt errichtet. Mit den Bauarbeiten wurde bereits 1729 begonnen, als Alberto Chrriguera den Königspavillon und den von San Martin errichten ließ. In einer zweiten Bauphase und unter den wachsamen Augen von Andres Garcia de Quiñones wurde dann der Rest des Platzes fertiggestellt und 1755 der Öffentlichkeit übergeben. Der Grundriss ist fast quadratisch gehalten, der Platz selbst mit großen Arkaden eingeschlossen, große Tore erlauben den Zugang zu den umliegenden Straßen
In der homogen gehaltenen Architektur des Platzes sticht das Rathaus hervor, das sich nicht nur in der Größe, sondern auch wegen der aus dem französischen Rokokko entlehnten Verzierungen von den angrenzenden Gebäuden unterscheidet. Besonders schön sind die großen Medaillons, die auf die verschiedenen Könige, Heiligen, Helden, usw. verweisen. Jedes Jahr am 15. August werden am Rathaus ein Mast mit der spanischen Nationalflagge und das Bildnis eines Stieres angebracht, der "Mariseca". Dieses Ereignis kündigt die anstehenden Feierlichkeiten an.

Muschelhaus
Eines der berühmtesten und gleichzeitig urigsten Gebäude Salamancas. Dieses Gebäude wurde im spätgotischen Stil aus Anlass der Verlobung von Don Rodrigo Arias Maldonado und Doña Maria de Pimentel errichtet. 300 Muscheln und Lilien an der Fassade repräsentieren die Symbole beider Familien. Im Inneren begeistern besonders der große Innenhof, in dem man Elemente der mittelalterlichen Baukunst, der Renaissance und der arabischen Besetzung Spaniens ausmachen kann und der herrliche Treppenaufgang. Besonders schön sind auch die Balkone, die als schönstes Zeugnis gotischer Schmiedekunst in Spanien gelten. Heute ist hier die Stadtbibliothek untergebracht.

  • Adresse: c/ Compañía, 2
  • Öffnungszeiten: Von Montag bis Freitag von 9 bis 21 Uhr. von 10 bis 14 . und von 16 bis 19 Samstag von 10 bis 14 Uhr und von 16 bis 19 Uhr. Sonn- und feiertags.
  • Eintritt: Eintritt frei

KATHEDRALEN
Salamanca hat zwei Kathedralen, die alte aus dem 12. Jh. im romanischen Stil und die neue, die größere, mit deren Bau im 16. Jh. begonnen und die im 18. Jh. erst vollendet wurde. Beide Kathedralen treffen auf der kleinen Plaza de Patio Chico zusammen, einem wunderschönen, wenn auch wenig frequentierten Viertel der Stadt. Von hier aus genießt man einen wunderschönen Blick auf die romanische Kuppel der Alten Kathedrale.

Die Neue Kathedrale ist im gotischen Stil mit einigen barocken, plateresken und neoklassizistischen Details gehalten, Ihre schiere Größe und Höhe erstaunen immer wieder auf's Neue. Die drei Gewölbe sind reich verziert und die Kuppel ist mit maritimen Szenen geschmückt. Besonders schön ist die Goldene Kapelle mit ihrer Sakristei und die Kapelle des Santo Cristo de Las Batallas mit einer Christusfigur von der es heißt, dass El Cid sie auf seinen Schlachten mitführte. Das barocke Chorgestühl ist aus Walnussholz geschnitzt und erstreckt sich über zwei Etagen. Wunderschön anzusehen.

Die Alte Kathedrale wurde zwar im romanischen Stil erbaut, überrascht jedoch durch ihre Höhe und das Licht. Der Grundriss gleicht einem lateinischen Kreuz mit drei Kirchenschiffen, drei halbrunden absiden und einem hervorgehobenem Kreuzband. Die Kathedrale begeistert durch ihre reich verzierten Säulen, ein wunderschönes Altarbild und das Bildnis der Virgen de la Vega, der Schutzpatronin von Salamanca, das als eines der besten Beispiele mittelalterlicher Schnitzkunst gilt. Das berühmteste Bauwerk dieser Kathedrale ist aber wohl die Torre del Gallo, die als einer der schönsten Türme der Romantik gilt. Die Kuppel schließt mit einer pyramidenförmigen Struktur ab und ist mit schuppenförmigen Kacheln und Blättern verziert, was auf einen orientalischen Einfluss schließen lässt.

  • Adresse: C/ Cardenal Pla y Deniel s/n
  • Öffnungszeiten: Sommer: Neue Kathedrale von 9 bis 20 Uhr/ Alte Kathedrale von 10 bis 19.30 Uhr. Winter: Neue Kathedrale: von 9 bis 13 . und von 16 bis 18 Alte Kathedrale von 10 bis 19.30 Uhr und von 16 bis 17.30 Uhr.
  • Eintritt: Neue Kathedrale: Kostenlos / Alte Kathedrale, Kartause und Museum: 4, 25€/ 3,50€

UNIVERSITÄT
Das aktuelle Gebäude wurde bereits Mitte des 16. Jh. erbaut und seine reich verzierte, platereske Fassade gehört zu den schönsten jener Epoche. Sie ist in drei Teile unterteilt und gilt als wahres Meisterwerk. Auf dem ersten werden Isabella und Ferdinand, die Katholischen Könige, dargestellt, unter deren Schirmherrschaft diese Universität zu einer staatlichen herangewachsen ist. Auf dem zweiten grüßen Karl V. und Isabel aus Portugal, das regierende Königspaar zum Zeitpunkt der Errichtung der Fassade und auf dem dritten die Figuren des Papstes, Trajan, Cäsar, Augustus und Alexander dem Großen, Herkules und Venus, die für Mäßigung, Bedachtsamkeit, Stärke und Gerechtigkeit stehen, die Eigenschaften, die man einem würdigen Herrscher zuschreibt.
Und natürlich fehlt auch der berühmte Frosch nicht. Dieser wird von den Studenten vor den Examensarbeiten immer wieder gesucht und soll Glück bringen. Eigentümlich sind auch die "Vitores", die auf fast allen Universitätsgebäuden gezeichnet sind und ursprünglich mit Stierblut aufgetragen wurden. Sie symbolisieren den Sieg (victoria) der Doktoranden über die Bücher.

  • Adresse: Patio Escuelas, 1

SEHENSWÜRDIGKEITEN

NOVELTY
In diesem Café hat Torrente Ballerster einen guten Teil seiner Novellen geschrieben. Heute sitzt er in Form einer lebensgroßen Statue an einem der Tische.
Plaza Mayor Nº 2

LA CUEVA DE SALAMANCA
Eigentlich handelt es sich dabei um die Sakristei einer Kirche in der angeblich Teufelsaustreibungen vorgenommen wurden Obwohl man den Ort auch tagsüber besuchen kann lohnt es doch, bis zum Abend zu warten und sich das Spiel der Lichter und die audiovisuelle Vorführung anzusehen, die dann das Publikum unterhalten Lassen Sie sich von diesem faszinierenden Schauspiel begeistern.
Cuesta de Carvajal

CASA LIS
Ein wunderschöner modernistischer Palast aus dem Jahr 1905, in dem heute eine Sammlung des Art Nouveau und Art Deco untergebracht ist.
C/ Gibraltar, 14

HUERTO DE CALIXTO Y MELIBEA
Ganz in der Nähe der Kathedrale gelegen und wie es heißt der Ort, an dem die Novelle Celestina (Die Kupplerin) von Fernando de Rojas spielt.