Hotels in Lissabon

Lissabon

Startseite / Hotels / Portugal / Lissabon

Vincci only offers 4- and 5-star hotels in Lissabon

Vincci Baixa

Rua Do Comércio, nº 32 a 38 Lissabon, Portugal
T. +351 218 803 190

Wunderschönes Boutique-Hotel im Herzen von Lissabon.

Über Lissabon

Über Lissabon

EWIGES LISSABON

Die portugiesische Hauptstadt Lissabon ist eine der lebendigsten Städte von Europa. Hier mischen sich die Kulturen und die Menschen, und man kann zwischen den Spuren der Kolonialvergangenheit interessante Beispiele für zeitgenössische Kunst entdecken.

Lissabon muss man zu Fuß oder in der Straßenbahn entdecken.Die Gastfreundschaft, die Besuchern von außerhalb erwiesen wird, ist einzigartig.

Read more

RUNDGANG

Barrio Alto
Das Barrio Alto steht für das moderne Leben Lissabons, hier werden alle neuen Ideen entwickelt. Hier kann man herrlich bummeln gehen, die vielen Boutiquen, Bücherläden, Restaurants und vor Allem die Bars besuchen, in denen am Abend ein unterhaltsames Musikprogramm geboten wird.

Chiado
Sehen und gesehen werden, das ist das Motto dieses In-Viertels. Neben skurrilen Boutiquen findet man hier auch wunderschöne Cafés und Luxus-Restaurants. Zwei Sehenswürdigkeiten darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen: Das Kloser do Carmo, das bei dem Erdbeben von 1775 fast zerstört wurde und ein schönes Beispiel gotischer Architektur darstellt und natürlich die berühmte Zahnradbahn von Santa Justa. Mit dieser uralten Bahn, die von einem Schüler Eiffels entwickelt wurde, fährt man bequem auf den Gipfel des Hügels in das Stadtviertel von.

Baixa
Dieses neuralgische Zentrum der Stadt begeistert vor Allem durch seine rationalistische Architektur und bildet damit einen schönen Kontrast zu den eher eklektischen Bauten der anderen Stadtviertel. Das verdanken wir vor Allem den Entwürfen des Herzogs von Pombal, der nach dem verheerenden Erdbeben ein ganz neue Stadtviertel bauen wollte, das den bekanntesten Großstädten Europas entsprach. Heute ist La Baixa ein beliebtes Ausgehviertel. Die Hauptstraße, die Rua Augusta, ist mit ihren vielen Läden und Restaurants für Einheimische und Besucher gleichermaßen interessant.

Los Miradores
"Über sieben Hügeln, von denen aus man wieder weiter schauen und ein wunderschönes Panorama genießen kann, erstreckt sich die weite, unregelmäßige und vielfarbige Ansammlung der Häuser von Lissabon" schrieb einst der berühmte portugiesische Schriftsteller Pessoa. Seltsamerweise sind es auch hier sieben Hügel, wie die von Rom, Mexiko-Stadt und Madrid, die diese Stadt schützen und einen wunderschönen Blick auf ihre einzelnen Viertel gewähren. Auf jedem Hügel gibt es einen schönen Aussichtspunkt. Zu den bekanntesten gehört der von Santa Justa, von dem aus man auf La Baixa, den Hügel mit der Burg undSao Pedro de Alcántara blicken kann. Von hier aus genießt man auch einen schönen Blick auf die Burg Sao Jorge und die Altstadt oder den Aussichtspunkt von Santa Catalina, von dem aus man den Fluss und die Stadtviertel Sao Paulo und Lapa ausmachen kann.
In Santa Catalina gibt es auch ein schönes Terrassencafé, das zum Verweilen einlädt.

Die Festungsanlage Sao Jorge
Eine der sieben Aussichtsplattformen der Stadt und die höchste dazu. Von hier aus genießt man den wohl spektakulärsten Blick auf Lissabon. Sie wurde zum Nationalen Monument erhoben und gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Heute kann man bei einem Rundgang die architektonischen Überreste bewundern, den Garten und die Aussichtsterrasse, eine Multimedia-Vorführung und eine Camera Obscura. Ein echtes Erlebnis.

Barrio de Belem
Früher ein Dorf außerhalb der Stadt haben sich die Grenzen inzwischen verwischt und das Dorf ist vollständig in die Stadt integriert. Es wurde dadurch berühmt, dass der berühmte Seefahrer Vasco da Gama von hier aus in See gestochen ist. König Manuel I. gab ihm z Ehren das Hieronymus-Kloster in Auftrag, ein wunderschönes Beispiel für die gotisch-manuelinische Architektur und einen Wachturm. Beide gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Und auf jeden Fall sollte man sich das Kutschenmuseum anschauen, das einzige seiner Art. In der Fábrica de Pasteles de Belem kann man das köstliche einheimische Gebäck und einen guten Kaffee probieren.

SEHENSWÜRDIGKEITE

Floh- und Trödelmarkt Feira da Ladra
Es heißt, dass dieser Markt seinen Namen (etwa: Der Markt der Diebe) seinen Ursprüngen verdankt, als hier gestohlene Objekte auf dem Schwarzmarkt gehandelt wurden. Heute gilt er als der bekannteste aller Märkte der Stadt.

Er wird auf dem Campo de Santa Clara im Barrio de la Alfama ausgerichtet und findet jeweils am Dienstag und Samstag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang statt. An den unzähligen Ständen kann man alles kaufen, was das Herz begehrt. Handys, Antiquitäten, Bücher, Second Hand-Klamotten, Bilder, Kunsthandwerk, Musik ...
Auf diesem Markt darf und sollte man noch richtig handeln. Hier darf jeder, auch ohne Lizenz, seine Ware feilbieten.